Zahlen fürs dritte Quartal
Werbung reißt Loch in Unilevers Kasse

Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern Unilever hat im dritten Quartal im fortgeführten Geschäft bei steigenden Umsätzen weniger verdient als vor einem Jahr.

dpa-afx LONDON. Der Gewinn sei in den fortgeführten Geschäftsbereichen um elf Prozent auf 1,025 Mrd. Euro gefallen, teilte das im Eurostoxx 50 notierte Unternehmen am Donnerstag in London und Amsterdam mit. Der Umsatz legte um vier Prozent auf 10,22 Mrd. Euro zu. Wegen eines Anteilverkaufs verdiente Unilever unter dem Strich mit 1,474 Mrd. Euro 26 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Der Gewinnrückgang zwischen Juli und September sei auf höhere Werbeausgaben und gestiegene Energiekosten zurückzuführen, hieß es. Unilever-Chef Patrick Cescau war mit den erreichten Fortschritten in puncto Wettbewerbsfähigkeit und Kostenkontrolle zufrieden und will das Unternehmen hier weiter verbessern. Die Zwischendividende für eine Aktie an der in Niederlande geführten NV betrage 66 Cent, während die Anteilseigner an der britischen Plc 6,77 Pence je Aktie erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%