Zahlen fürs erste Quartal
Pensionen belasten Nissan

Der japanische Renault-Partner Nissan hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres, das am 31. März begonnen hat, wegen strengerer Bilanzierungsvorschriften in Japan und Rückstellungen für einen neuen Pensionsplan weniger Gewinn ausgwiesen.

HB TOKIO.Der Konzernüberschuss schrumpfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14,2 Prozent auf 105,7 Milliarden Yen (780 Mio Euro). Das teilte Nissan am Dienstag in Tokio mit. Ohne diese Einmaleffekte wäre das Ergebnis um 4,1 Prozent auf 128,2 Milliarden Yen gestiegen.

Der operative Gewinn wurde um 10,7 Prozent auf 206,3 Milliarden Yen verbessert, der Umsatz legte um 12,6 Prozent auf 2,145 Billionen Yen zu.

Der Konzern bestätigte seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr. Überschuss und operativer Gewinn sollten lediglich um je ein Prozent, der Umsatz um 4,9 Prozent anziehen. Beim Absatz erwarten die Japaner knapp 3,6 Millionen verkaufte Fahrzeuge. Im ersten Quartal war der Absatz um 14,3 Prozent auf 879 000 Autos gestiegen.

Renault hält 44,4 Prozent an Nissan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%