Zahlen fürs zweite Quartal
Nissan fährt vor

Der japanische Autobauer und Renault-Partner Nissan hat im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2005/2006, das Ende März endet, dank eines starken Absatzanstiegs und Kostensenkungen den Nettogewinn verbessert.

dpa-afx TOKIO. Der Konzernüberschuss sei zwischen Juli und September um 8,1 Prozent auf 920 Mill. Euro (125 Mrd Yen) gestiegen, teilte Nissan am Freitag in Tokio mit. Der Absatz wurde durch neue Modelle beflügelt und legte um 15,6 Prozent auf 955 000 Fahrzeuge zu. Der Umsatz stieg um 11,5 Prozent auf 17,21 Mrd. Euro. Der operative Gewinn sank dagegen um 5,5 Prozent auf 1,51 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Marge von 8,7 Prozent. Nissan-Chef Carlos Ghosn hob die erfolgreichen Modelle und die verbesserte Kostenstruktur seines Unternehmens hervor.

Im ersten Halbjahr hat Nissan damit den Absatz um 15 Prozent auf 1,834 Mill. Fahrzeuge und den Umsatz um 12,1 Prozent auf 32,95 Mrd. Euro verbessert. Der operative Gewinn stieg leicht um zwei Prozent auf 3,02 Mrd. Euro. Unter dem Strich haben die Japaner, die zu rund 44 Prozent Renault gehören, in den ersten sechs Monaten 1,69 Mrd. Euro verdient.

Dies ist im Vorjahresvergleich ein Rückgang von 3,4 Prozent. Nissan hatte im ersten Quartal Sonderkosten wegen Bilanzumstellungen und der Einführung eines Pensionsplans. Für das Gesamtjahr bestätigte Ghosn, der in Personalunion auch den Renault-Konzern führt, die Prognose.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%