Zahlen
Südzucker beschafft sich frisches Geld

Südzucker sorgt für Beruhigung, für mehr aber auch nicht. Europas größter Zuckerproduzent hält nach dem ersten Quartal an seinen Zielen für das laufende Geschäftsjahr fest, das am 28. Februar 2010 endet. Allerdings muss sich der Konzern frisches Geld beschaffen.

MANNHEIM. Im Auftaktquartal erzielte das in Mannheim ansässige Unternehmen bei einem leicht rückläufigen Umsatz ein höheres operatives Ergebnis. Der Überschuss wurde jedoch aufgrund eines hohen Einmaleffekts im Vorjahreszeitraum knapp halbiert, wie aus der Mitteilung über Eckdaten des Unternehmens vom Donnerstag hervorgeht. Zudem hat der Konzern beschlossen, eine Wandelanleihe über bis zu 290 Millionen Euro zu begeben. Die Erlöse sollen für „allgemeine Unternehmenszwecke“ eingesetzt werden.

Der Konzernumsatz belief sich von März bis Mai auf 1,41 Milliarden Euro, nach 1,47 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das operative Konzernergebnis stieg um 39 Prozent auf 88 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss wurde auf 65 Millionen Euro beziehungsweise 0,25 Euro je Aktie beziffert. Für das gesamte Geschäftsjahr peilt der Konzern einen Umsatz auf Vorjahresniveau von 5,9 Milliarden Euro an. Das operative Ergebnis soll von 258 Millionen auf rund 400 Millionen Euro gesteigert werden.

Die Wandelanleihe besteht aus einem Basis-Emissionsvolumen über 260 Millionen Euro sowie einer Mehrzuteilungsoption, dem sogenannten Greenshoe, über weitere 30 Millionen Euro. Damit wäre die unter Ausschluss von Bezugsrechten begebene Wandelschuldverschreibung in insgesamt 15 Millionen neue Aktien wandelbar. Die Anleihe soll mit zwei bis drei Prozent verzinst werden und hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Die begleitenden Banken sind die Deutsche Bank und JP Morgan. Die Erlöse aus dem Verkauf der Wandelanleihe sollen nach Südzucker-Angaben für allgemeine Unternehmenszwecke eingesetzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%