Zeitungsbericht
Japans Stahlproduzenten vor Prognose-Senkungen

Die schwache Nachfrage der Autoindustrie und anderer Kunden fordert nun offenbar auch bei den Stahlherstellern in Asien ihren Tribut. Sowohl Nippon Steel wie auch JFE Holdings wollen ihre Geschäftsziele einem Medienbericht zufolge zurücknehmen.

HB TOKIO. Die großen Stahlhersteller Japans stehen nach einem Zeitungsbericht wegen der schwachen Nachfrage der Autoindustrie und anderer Kunden vor einer Kürzung ihrer Geschäftsprognosen um etwa zwölf Prozent. Der weltweit zweitgrößte Produzent Nippon Steel Corp werde seine Schätzung für den Betriebsgewinn vermutlich auf 480 Milliarden Yen (3,7 Milliarden Euro) von 540 Milliarden Yen senken, berichtete das Wirtschaftsblatt "Nikkei" am Sonntag.

Auch JFE Holdings erwarte nun einen niedrigeren Betriebsgewinn von 450 Milliarden Yen nach bislang 490 Milliarden Yen. Das Geschäftsjahr der beiden Unternehmen endet mit März.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%