Zementhersteller
Lafarge bekräftigt Jahresziele trotz Gewinnrückgangs

Negative Währungseffekte belasten das Ergebnis des französischen Zementherstellers Lafarge. Trotzdem hält der Konzern an seinen Jahreszielen fest. Hoffnung machen die Märkte in Polen und Großbritannien.
  • 0

ParisDer französische Zementhersteller Lafarge hält trotz schwächerer Zahlen im zweiten Quartal an seinen Zielen für das Gesamtjahr fest. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) fiel um zwei Prozent auf 812 Millionen Euro, wie das vor einer Fusion mit dem Schweizer Rivalen Holcim stehende Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Umsatz sank demnach um fünf Prozent auf 3,37 Milliarden Euro.

Experten hatten mit Erlösen von 3,47 Milliarden und einem Gewinn von 827 Millionen Euro gerechnet. Das gesamte erste Halbjahr sei durch negative Währungseffekte belastet gewesen, erklärte Lafarge. Diese dürften in der zweiten Jahreshälfte aber nachlassen. Zudem sei in Teilen Europas mit einer Erholung zu rechnen.

So gebe es ermutigende Zeichen in Polen, Großbritannien und Griechenland, teilte der Konzern weiter mit. Die gesamte Branche hat bereits seit der Wirtschaftskrise 2008 mit steigenden Energiepreisen und schwindender Nachfrage zu kämpfen. Unter diesem Druck will sich Lafarge bis Mitte 2015 mit Holcim zusammenschließen, um Kosten zu sparen und Schulden abzubauen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zementhersteller: Lafarge bekräftigt Jahresziele trotz Gewinnrückgangs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%