Zerschlagung der Sparte?: VW verdient an Bullis und Lastwagen

Zerschlagung der Sparte?
VW verdient an Bullis und Lastwagen

Lange waren Nutzfahrzeuge ein Zuschussgeschäft für Volkswagen. Im vergangenen Jahr hat die Sparte aber gut verdient. Neue Modelle wie der „Crafter“ kurbelten das Geschäft an. Ungewiss ist aber die Zukunft: Wird das Unternehmen im Zuge der Errichtung eines Lkw-Konzerns zusammen mit MAN und Scania zerschlagen oder nicht?

HB HANNOVER. Im vergangenen Jahr steigerte die VW-Nutzfahrzeugsparte ihren Umsatz um 14,3 Prozent auf die neue Rekordmarke 8,34 Milliarden, wie der Vorstandschef von VW-Nutzfahrzeuge, Stephan Schaller, am Montag in Hannover mitteilte. Auch bei den Auslieferungen konnte die Tochter des Volkswagen-Konzerns mit 441 700 Fahrzeugen einen neuen Höchststand erreichen; im Vorjahr waren es 40 000 Fahrzeuge weniger. Entsprechend erhöhte sich der VW-Marktanteil bei leichten Nutzfahrzeugen: In Westeuropa stieg er um gut ein auf 14,8 Prozent, in Deutschland sogar um 3,2 auf 36,4 Prozent.

Das operative Ergebnis wuchs im vergangenen Jahr um 5,4 Prozent auf 100,8 Mill. Euro. Das Ergebnis sei 2006 noch durch einmalige Kosten für die Markteinführung mehrerer Modelle und für Pensionsrückstellungen belastet worden, sagte Schaller. Der Umsatz wuchs um 14 Prozent auf 8,3 Mrd. Euro. Die Produktivität habe man erneut um 8 Prozent erhöhen können. Im laufenden Jahre werde man das operative Ergebnis noch einmal „deutlich um einen zweistelligen Prozentwert“ steigern, prognostizierte Schaller.

Nach seinen Angaben verringerte sich die Belegschaft weltweit im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent auf 19 400 Mitarbeiter. Besonders stark ging die Zahl der Beschäftigten an den beiden deutschen Standorten Hannover und Wolfsburg zurück: von 14 900 auf 13 300. In der Produktion waren nur noch 8 900 Menschen beschäftigt.

Schaller kündigte für den Standort Hannover weitere Umstrukturierungen der Produktionsprozesse an, um die Produktivität noch weiter zu erhöhen. „Für uns liegt das Geld, das Gold in den Prozessen vergraben“, sagte er. Die Ziele des VW-Konzerns von 9 Prozent Kapital- und 6,5 Prozent Umsatzrendite bis 2010 will Schaller vorzeitig erreichen. VW-Nutzfahrzeuge wolle dafür seine Rekordfahrt bei Auslieferungen und Umsatz auch in Zukunft fortsetzen, versicherte Schaller. 2007 sei man gut vom Start weggekommen. Es gebe Grund zur Überzeugung, dass „Volkswagen-Nutzfahrzeuge auch in diesem Jahr seine Position weiter verbessern werde“.

Seite 1:

VW verdient an Bullis und Lastwagen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%