Ziele bekräftigt
Hochtief startet Aktienrückkauf

Der deutsche Baukonzern Hochtief verzeichnet trotz der Finanzkrise eine „weiterhin sehr positive Geschäftsentwicklung“ und hat deshalb seine Ziele für 2008 bekräftigt. Zugleich beschloss der Vorstand ein Programm zum Rückkauf eigener Aktien.

HB DÜSSELDORF. Hochtief erwarte weiterhin ein Vorsteuerergebnis über dem Rekordwert von 501 Millionen Euro aus dem Jahr 2007, teilte der Konzern am Dienstag mit. Der Konzerngewinn solle über der Vorjahresmarke von rund 140 Millionen Euro liegen. Auftragseingang und -bestand sollten auf dem Niveau des Vorjahres liegen, der Umsatz darüber.

Zugleich beschloss der Vorstand einen Aktienrückkauf: Es sollen bis zu knapp 3,5 Millionen Anteilsscheine im Gegenwert von bis zu knapp 140 Millionen Euro erworben werden. Darüber hinaus wolle der Pension Trust für ehemalige Mitarbeiter bis zu 3,5 Millionen Anteilsscheine kaufen. Die Käufe der Anteile, die bis zu rund zehn Prozent am Grundkapital umfassen, sollten über die Börse erfolgen. Erst Mitte Oktober war der russische Großinvestor Oleg Deripaska bei den Essenern ausgestiegen. Deripaska hielt knapp zehn Prozent der Hochtief-Aktien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%