Ziele Gesenkt
Continental senkt Gewinnprognose

Der Autozulieferer Continental hat am Samstag bekannt gegeben, die bisher gesteckten Gewinnziele für das Jahr 2008 voraussichtlich nicht halten zu können. Das Unternehmen hatte wegen seiner Übernahme durch die Schaeffler-Gruppe zuletzt verstärkt für Aufmerksamkeit gesorgt.

HB FRANKFURT. Der Autozulieferer Continental rückt von seinen Geschäftszielen für 2008 ab. Im dritten Quartal hätten sich die Rahmenbedingungen auf den nordamerikanischen und europäischen Fahrzeugmärkten nochmals deutlich verschlechtert, teilte das Unternehmen aus Hannover am Samstag mit. Dazu kämen die unverändert hohen Belastungen durch die gestiegenen Rohstoffkosten. Daher gehe Conti derzeit nicht mehr davon aus, die für das Geschäftsjahr 2008 gesetzten Ziele im vollem Umfang zu erreichen.

"Insbesondere in den Automotive Divisionen haben sich zum Teil deutliche Verschlechterungen gegenüber der guten Entwicklung in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ergeben", erklärte der Autozulieferer, bei dem kürzlich die fränkische Schaeffler-Gruppe die Kontrolle übernommen hat. "Auch die Kautschuk-Divisionen sind betroffen, wenn auch nicht im selben Umfang." Derzeit gehe Conti davon aus, eine Ebit-Marge von rund 8,5 Prozent zu erreichen. Die Marge sei um Abschreibungen aus der Kaufpreisallokation sowie um Restrukturierungs- und Integrationsaufwendungen bereinigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%