Zukäufe für mehr als 100 Millionen Euro
Carl Zeiss Meditec erwartet deutlichen Umsatzsprung

Der Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec aus Jena steuert nach mehreren Zukäufen auf einen Umsatzsprung zu.

HB JENA. „Wir gehen davon aus, dass wir dieses Jahr die 300 Millionen Euro- Marke nehmen werden“, sagte Finanzvorstand Bernd Hirsch am Freitag in Jena. Der Vorjahresgewinn soll im Geschäftsjahr 2004/2005 (30. September) mindestens gehalten werden. Im vergangenen Geschäftsjahr lag der Umsatz des Anbieters von Geräten für Augenärzte bei 235 Millionen Euro. Das Unternehmen hat rund 900 Beschäftigte. In den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres wuchs der Konzernüberschuss um ein Sechstel auf 4,0 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um elf Prozent auf 6,8 Millionen Euro. Im gesamten Geschäftsjahr solle das Ergebnis mindestens auf dem Vorjahresniveau von 26,3 Millionen Euro liegen, sagte Hirsch. Der Umsatz legte im ersten Quartal um sechs Prozent auf 61,9 Millionen Euro zu. Etwas mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftete das Unternehmen im ersten Quartal in den USA.

Carl Zeiss Meditec hatte zuvor Firmen in den USA, Frankreich und Japan übernommen. Die Kosten der Zukäufe bezifferte Hirsch auf mehr als 100 Millionen Euro. „In den nächsten Monaten werden wir uns damit beschäftigen, die Gesellschaften zu integrieren“, sagte der Finanzvorstand. Weitere Akquisitionen seien möglich. Hauptaktionär des Unternehmens ist mit 72 Prozent der Elektronik- und Optikkonzern Carl Zeiss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%