Zukauf
Molkereikonzern stärkt Babynahrungs-Sparte

Mit der Übernahme des Konkurrenten Sunval stärkt der Molkereikonzern Deutsches Milchkontor seine Sparte Babynahrung. Sunval habe weiteres Wachstumspotenzial in Deutschland und Europa, sagt Konzernchef Schwaiger.
  • 0

StuttgartDer Molkereikonzern Deutsches Milchkontor stärkt seine Sparte Babynahrung mit der Übernahme des kleineren Konkurrenten Sunval. Der Kauf werde rückwirkend zum Jahresbeginn 2012 abgewickelt, teilte die Beteiligungsgesellschaft BWK am Montag als bisherige Eigentümerin des Babykostherstellers Sunval in Stuttgart mit. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Deutsches Milchkontor (DMK) mit Sitz im niedersächsischen Zeven ist vor allem für seine Milram-Milchprodukte und Humana Säuglingsnahrung bekannt. Mit 4,6 Milliarden Euro Umsatz und rund 5.700 Mitarbeitern zählt DMK zu den größten europäischen Molkereiunternehmen. Sunval mit Sitz im badischen Waghäusel gilt als einer größten deutschen Hersteller von biologischer Babynahrung und beliefert den Fachhandel sowie zahlreiche Drogerieketten, die die Babykost unter eigenem Markennamen vertreiben.

„Babykost ist ein strategisches Geschäftsfeld bei DMK“, begründete Konzernchef Josef Schwaiger den Zukauf. Das übernommene Unternehmen passe mit seinen qualitativ hochwertigen Produkten sehr gut zu DMK, Sunval habe weiteres Wachstumspotenzial in Deutschland und Europa. DMK entstand 2011 aus der Fusion von Humana und Nordmilch, verkauft wird in rund 50 Ländern weltweit. Sunval wuchs in den vergangenen Jahren stark und kam zuletzt auf einen Jahresumsatz von knapp 33 Millionen Euro. Unternehmenschef Ralf Jungfermann soll auch nach der Übernahme an Bord bleiben.

Der Babynahrungshersteller gehörte seit 2009 der von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und der Württembergische Versicherungsgruppe kontrollierten BWK. Die Beteiligungsgesellschaft hatte Sunval aus dem Familienbesitz übernommen. Der Finanzinvestor mit Sitz in Stuttgart hat sich auf langfristige Eigenkapitalfinanzierungen von familiengeführten Mittelstandunternehmen spezialisiert. Derzeit beläuft sich das Beteiligungsportfolio auf 18 deutsche Unternehmen mit einem Umsatz von rund 6,5 Milliarden Euro, investiert hat BWK rund 450 Millionen Euro Kapital.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zukauf: Molkereikonzern stärkt Babynahrungs-Sparte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%