Zulieferer
ABB stemmt Milliardenübernahme

Der Elektrotechnik-Konzern ABB übernimmt den amerikanischen Motorenhersteller Baldor - für vier Milliarden Dollar. ABB hofft auf Synergieeffekte. Und nicht nur auf die.
  • 0

HB ZÜRICH. Der Schweizer Elektrotechnik-Konzern ABB will für 4,2 Milliarden Dollar den amerikanischen Industriemotorenhersteller Baldor Electric Company übernehmen. Die Übernahme sei zwischen den beiden Konzernen abgestimmt und der Baldor-Verwaltungsrat werde seinen Aktionären die Transaktion empfehlen, teilte ABB in Zürich mit.

ABB bietet den Baldor-Aktionären 63,50 Dollar pro Aktie. Im Kaufpreis, der in bar entrichtet werde, seien Nettoschulden von 1,1 Milliarden Dollar enthalten. ABB rechnet mit Kostensynergien von mehr als 100 Millionen Dollar pro Jahr. Auch für die Umsatzentwicklung erwartet ABB positive Impulse. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2011 abgeschlossen sein.

Baldor mit Sitz im US-Bundesstaat Arkansas beschäftigt den Angaben zufolge rund 7000 Mitarbeitern und kam in den ersten neun Monaten dieses Jahres bei einem Umsatz von 1,29 Milliarden Dollar auf einen Betriebsgewinn von 184 Millionen Dollar.

Kommentare zu " Zulieferer: ABB stemmt Milliardenübernahme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%