Zulieferer
Finnen kaufen Dachsparte von Karmann

Nachdem Gelände und Maschinen des insolventen Automobilzulieferers Karmann bereits an den VW-Konzern gingen, hat jetzt auch die Dachsparte einen neuen Eigentümer. Käufer soll der finnische Zulieferer Valmet sein. Die Mitgliederversammlung der IGM soll morgen über die Annahme entscheiden.
  • 0

HAMBURG. Die Dachsparte des insolventen Automobilzulieferers Karmann aus Osnabrück bekommt nach einem monatelangen Bieterprozess einen neuen Eigentümer. Insolvenzverwalter Ottmar Hermann hat einen Kaufvertrag mit dem finnischen Autozulieferer Valmet geschlossen, teilte Hermann mit. Wie das Handelsblatt berichtet hatte, will der finnische Mischkonzern Metso, Valmets Unternehmensmutter, damit das Autogeschäft stärken. Valmet hat über Jahre den Porsche Boxster gefertigt, den Auftrag aber verloren.

Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Kartellamt. Die Behörde hatte den bereits beschlossenen Verkauf an den kanadisch-österreichischen Zulieferer Magna durchkreuzt und dem Deal im April nicht zugestimmt. Im Gegensatz zu Magna stellt Valmet aber noch keine Cabriodächer her. Die Zustimmung für Valmet gilt daher als sicher. "Die Tradition des Cabriodachbaus am Standort Osnabrück wird mit guten Perspektiven fortgesetzt", sagte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister.

IG-Metall entscheidet heute über Tarifvertrag

Valmet will die Produktion in Osnabrück mit 350 Mitarbeitern und im polnischen Zary mit 396 Mitarbeitern übernehmen. Ausschlag gegeben hat das Votum von Karmanns Hauptkunden BMW und Mercedes. Valmets Rivale im Bietergefecht, CIE Automotive aus Spanien, fand dort keinen Rückhalt. Osnabrücks IG-Metall-Chef Hartmut Riemann betonte, dass sich alle Karmann-Kunden für Valmet ausgesprochen hätten und kein Abzug von laufenden Aufträgen zu befürchten sei. Die Gewerkschaft hat mit den Finnen einen Tarifvertrag ausgehandelt. Die Mitgliederversammlung der IGM soll morgen über die Annahme entscheiden. Damit könnte der Insolvenzverwalter die Abwicklung des gescheiterten Familienunternehmens bald beenden. Gelände, Maschinen und Kernbereiche des Zulieferers hat bereits der VW-Konzern gekauft. Im Frühjahr will VW den Bau einer neuen Cabrio-Version des Golf starten. Volkswagen will 1800 Arbeitsplätze in Osnabrück schaffen.

Kommentare zu " Zulieferer: Finnen kaufen Dachsparte von Karmann"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%