Zusammenarbeit bis Ende 2006 vereinbart
Morphosys setzt Partnerschaft mit Schering fort

Morphosys hat seine Kooperation mit Schering zur Entwicklung von innovativen Antikörper-Therapeutika und In-Vivo-Diagnostika verlängert.

HB MARTINSRIED. Die ursprünglich im Dezember 2001 vereinbarte Zusammenarbeit werde um mindestens zwei weitere Jahre bis Ende 2006 mit der Option für ein zusätzliches drittes Jahr erweitert, teilte Morphosys mit. Für den Zugang zur Hucal-Gold-Technologie erhalte Morphosys jährliche Lizenzgebühren, Forschungs- und Entwicklungszahlungen für die bei ihr durchgeführten Forschungsarbeiten sowie Lizenzzahlungen für die laufenden therapeutischen wie diagnostischen Programme.

Am Erfolg dieser Programme profitiere sie zusätzlich über Meilensteinzahlungen und Tantiemen für Produkte, die die Marktreife erreichen. Zahlen nannte das Unternehmen nicht. Als Teil der Zusammenarbeit habe Schering darüber hinaus exklusive kommerzielle Lizenzen für mehrere der therapeutischen Antikörperprogramme erworben, an deren Entwicklung beide Partner in den vergangenen drei Jahren gearbeitet haben. Beide Partner haben drei therapeutische Antikörperkandidaten entwickelt, deren Entwicklung derzeit weiterverfolgt wird. Ein weiteres Programm betreffe den Einsatz eines Antikörpers im Bereich der In-vivo-Diagnostik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%