Zweistellige Wachstumsraten
WET trotzt der Branchenkrise

Der weltgrößte Hersteller von Autositzheizungen WET verabschiedet sich mit zweistelligen Wachstumsraten von der Börse. Das Unternehmen hat damit trotz des schwierigen Marktumfeldes seine Ziele für Gewinn und Umsatz im Geschäftsjahr 2002/2003 erreicht.

HB MÜNCHEN. Der konsolidierte Konzernumsatz sei planmäßig auf 177,5 (Vorjahr: 146,4) Mill. € gewachsen, teilte das im SDax gelistete Unternehmen am Dienstag mit. Dabei sei der erstmalige Umsatzbeitrag des im vergangenen November übernommenen Sensorherstellers Ruf zu berücksichtigen, den WET nicht genau bezifferte. Nach der Übernahme von Ruf hatte das Unternehmen die Umsatzprognose für das am 30. Juni endende Geschäftsjahr auf 175 bis 180 Mill. € angehoben.

Den Gewinn steigerte WET ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. Das Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) sei trotz erheblicher Belastungen aus Sonderfaktoren auf 28 (24,2) Mill. € gestiegen. Der Jahresüberschuss kletterte um 15,5 % auf 16,7 Mill. €.

Zudem betonte WET, dass der kürzlich vollzogene Eigentümerwechsel nur finanzstrategische Änderungen nach sich ziehen werden. Die Geschäftspolitik bezüglich Produkten, Kunden und Märkten bleibe davon unberührt. Im Mai hatte sich die Fondsgesellschaft HgCapital die Mehrheit an dem bayrischen Autozulieferer gesichert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%