Zweites Quartal
Exxon Mobil enttäuscht Erwartungen

Der weltgrößte Ölkonzern Exxon Mobil Corporation hat im ersten Halbjahr 2007 einen Rekordgewinn von 19,5 Milliarden Dollar verbucht. Die Markterwartungen wurden dennoch verfehlt, denn der Gewinn ist im zweiten Quartal leicht zurückgegangen.

HB IRVING. Der Halbjahresgewinn stieg verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um vier Prozent. Der Gewinn je Aktie stieg auf 3,45 (Vorjahr: 3,09) Dollar. Der Umsatz der ersten sechs Monate fiel auf 185,6 (188,0) Mrd. Dollar. Konzernchef Rex W. Tillerson hob den Rekordgewinn des ersten Halbjahres hervor. Der Gewinn pro Aktie sei gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 sogar um zwölf Prozent gestiegen.

Der globale Branchenprimus verbuchte im zweiten Quartal 2007 einen Gewinnrückgang von einem Prozent auf 10,26 Mrd. Dollar. Es wirkten sich in dem Dreimonatsabschnitt niedrigere Erdgaserlöse aus. Sie wurden jedoch durch höhere Raffinerie-, Tankstellen- und Chemiemargen weitgehend ausgeglichen. Der Quartalsgewinn je Aktie erhöhte sich auf 1,83 (1,72) Dollar, da die Zahl der Exxon Mobil- Aktien durch Aktienrückkauf-Aktionen in Milliardenhöhe deutlich reduziert wurde. Der Quartalsumsatz fiel auf 98,4 (99,0) Mrd. Dollar.

Der Gewinn, der mit der Öl- und Erdgasexploration und -produktion verbucht wurde, fiel deutlich um 1,2 auf 6,0 Mrd. Dollar. Exxon Mobil hatte mit einer Tagesförderung von 2,688 (2,702) Mill. Barrel Öl pro Tag einen leichten Produktionsrückgang. Die Erdgasproduktion gab ebenfalls leicht nach.

Exxon Mobil erhöhte mit seinem Raffinerie- und Tankstellengeschäft den Gewinn um 908 Mill. Dollar auf 3,4 Mrd. Dollar. Dabei brachte der Verkauf einer Raffinerie in Ingolstadt einen Gewinn in nicht genannter Höhe. Das Unternehmen investierte fünf (4,9) Mrd. Dollar. Die Gesellschaft blätterte im zweiten Quartal zwei Mrd. Dollar für Dividenden hin und kaufte eigene Aktien im Wert von sieben Mrd. Dollar zurück.

Exxon Mobil hatte 2006 wegen der hohen Öl- und Erdgaspreise einen Rekordgewinn von 39,5 Mrd. Dollar verbucht. Exxon Mobil bewegt sich angesichts der nach wie vor sehr hohen Öl- und Erdgaspreise weiterhin in diesem Rekordgewinn-Bereich. Die Aktien des Ölriesen fielen an der New York Stock Exchange zum Auftakt des Handels um 2,4 Prozent auf 90,56 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%