Zweites Quartal
Pfizer leidet unter Kopisten

Der weltweit größte Pharmakonzern Pfizer hat aufgrund der Konkurrenz durch billigere Nachahmermedikamente im zweiten Quartal die Markterwartungen verfehlt.

dpa-afx NEW YORK. Das Quartal sei stark geprägt gewesen durch den Verlust der Marktexklusivität für Zoloft und Norvasc sowie die schwache Entwicklung des Cholesterinsenkers Lipitor, teilte Pfizer am Mittwoch in New York mit. Für die Monate April bis Juni wies Pfizer ein Ergebnis pro Aktie von 0,42 Dollar nach 0,50 Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres aus. Die Wall Street hatte allerdings mit 0,50 Dollar gerechnet.

Der Umsatz fiel um sechs Prozent auf 11,084 Mrd. Dollar, während der Überschuss um 48 Prozent auf 1,267 Mrd. Dollar einbrach. Analysten hatten Erlöse in Höhe von durchschnittlich 11,42 Mrd. Dollar erwartet. Der Ausblick für 2007 und 2008 wurde bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%