Zwischen Sparprogramm und Modellfeuerwerk
Bernhard will bei VW jeden Stein umdrehen

Der größte europäische Autobauer rechnet bis zum Jahr 2008 mit negativen Rahmenbedingungen. Volkswagen tritt daher noch einmal kräftig auf die Kostenbremse. Zugleich soll danach ein regelrechtes „Modellfeuerwerk“ gestartet werden. Analysten hat das am Mittwoch jedoch nicht vom Hocker gerissen.

HB FRANKFURT. „Alle Konzernmarken sollen über Kostenersparnisse und Leistungssteigerungen bis 2008 nicht weniger als 10 Mrd. € einsparen“, sagte eine mit dem Unternehmen vertraute Person am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Diese Summe sei aber keine Zielmarke für die Verbesserung der Ergebnisse, fügte er hinzu. Mit den Schritten will Europas größter Autohersteller sein für 2008 angepeiltes Gewinnziel von 4 Mrd. € erreichen.

Volkswagen will langfristig fünf bis zehn neue Modelle auf den Markt bringen. So soll im Jahr 2008 ein „Modellfeuerwerk“ gestartet werden. Dabei sollen die bestehende Kernsegmente ausgebaut, aber auch neue Segmente geschaffen werden. Der Volkswagen-Konzern will nach den Worten von Markenvorstand Wolfgang Bernhard jede Möglichkeit nutzen, um die Effizienz der VW-Kernmarke zu steigern. „Es wird keine Heiligen Kühe geben“, sagte Bernhard bei einer Telefonkonferenz. „Wir werden nichts unversucht lassen“, hieß es weiter, man werde jeden Stein umdrehen. Der frühere Daimler-Chrysler-Manager Bernhard wurde zu Jahresanfang von Vorstandschef Bernd Pischetsrieder als Sanierer zu VW geholt.

Führende Manager müssen sich bei Volkswagen künftig an der Qualität messen lassen. So sollen dreijährige Qualitätsziele etwa in der Entwicklung und Produktion aufgestellt werden, sagte Bernhard. Werden die Ziele erreicht, sollen die betreffenden Manager einen Bonus erhalten. Bei Nichterfüllung gehen sie leer aus. Der Konzern leidet derzeit unter enormen Qualitätsproblemen. Bernhard will bis zum Jahr 2008 die Garantieforderungen von Kunden halbieren.

Bis 2008 würden allein bei der angeschlagenen Kernmarke VW Kosteneinsparungen in Höhe von 5 Mrd. € sowie mehr als 2 Mrd. € an Leistungssteigerungen angepeilt, heißt es in einer Präsentation des Markenvorstands auf der VW-Website. „Die Marke Volkswagen stehe für Qualität und Zuverlässigkeit“, heißt es. Doch dieses Versprechen werde nicht immer gehalten. Deswegen sollen bis 2008 die Gewährleistungsansprüche halbiert werden. Bis 2008 will VW jährlich durchschnittlich 2,5 Mrd. € in die VW-Pkw-Sparte investieren. Über die geplanten Schritte soll im November entschieden werden.

Seite 1:

Bernhard will bei VW jeden Stein umdrehen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%