Zwischenbilanz
3M ist mit Mischmasch erfolgreich

Der amerikanische Mischkonzern Minnesota Mining and Manufactoring (3M) hat den Gewinn im ersten Quartal dank des Verkaufs einer Sparte stark gesteigert und die Analystenerwartungen übertroffen.

dpa-afx ST. PAUL. Der Gewinn sei um 52,2 Prozent auf 1,4 Mrd. Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in St.Paul mit. Je Aktie stieg der Gewinn um 58,1 Prozent auf 1,85 Dollar. Der Umsatz legte 6,1 Prozent auf 5,9 Mrd. Dollar zu.

Der Verkauf des Pharmageschäfts an die schwedische Pharmafirma Meda AB im Januar erhöhte den Gewinn um 422 Mill. Dollar oder 57 Cent je Aktie. Ohne diesen Sondereffekt erzielte 3M 1,28 Dollar je Aktie und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Von Thomson Financial befragte Experten hatten durchschnittlich mit einem Gewinn von 1,12 Dollar gerechnet. Den Umsatz hatten sie mit 5,68 Mrd. ebenfalls etwas niedriger geschätzt.

3M bestätigte die Umsatzprognose für das laufende Gesamtjahr. Der Konzern peilt weiterhin einen Gewinn von 5,20 bis 5,45 Dollar je Aktie an. Hierin seien voraussichtlich Sondereffekte in Höhe von etwa 60 bis 70 Cent aus dem Verkauf des europäischen Pharmageschäfts enthalten. Analysten rechnen ohne Berücksichtigung des Sondereffekts mit 4,66 Dollar je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%