Zwischenbilanz
Arcelor Mittal legt zu

Der weltgrößte Stahlkonzern Arcelor Mittal hat sein Ergebnis im zweiten Quartal deutlich erhöht.

dpa-afx LUXEMBURG. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) kletterte von 3,5 Mrd. auf 5,33 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Der Umsatz erhöhte sich von 22,43 Mrd. auf 27,22 Mrd. Dollar und der Überschuss von 1,82 Mrd. auf 2,72 Mrd. Dollar.

Die Vorjahreswerte des aus der Fusion von Arcelor und Mittal Steel entstandenen Unternehmens sind pro forma. Vorstandschef Lakshmi Mittal begründete das Wachstum mit höheren Stahlpreisen in allen wichtigen Produktgruppen des Unternehmens. Das Ergebnis sei zudem von einer hohen Nachfrage geprägt gewesen, sagte der Unternehmer.

Für das laufende Quartal rechnet Lakshmi Mittal mit einem Ebitda von 4,7 bis 4,9 Mrd. Dollar nach 4,4 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Nachfrage werde allerdings aus saisonalen Effekten niedriger als im zweiten Quartal ausfallen.

Zum Gewinnplus im bisherigen Jahresverlauf trugen auch Synergien aus der Fusion bei, die sich in der ersten Jahreshälfte auf 973 Mill. Dollar beliefen. "Ein Jahr nach der Verschmelzung hat das Unternehmen hervorragende Fortschritte bei der Integration gemacht und ist damit gut für die Zukunft aufgestellt", sagte Lakshmi Mittal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%