Zwischenbilanz
GM verbrennt monatlich Milliarden

Diese Summe schockte selbst die hartgesottenen Analysten: Der weltgrößte Autobauer General Motors (GM) hat im vierten Quartal einen Verlust von fast 5 Milliarden Dollar eingefahren. Ein Lichtblick kam nur aus Übersee, genauer von Opel.

HB DETROIT. Im abgelaufenen Quartal sei der Verlust auf 4,8 Mrd. Dollar oder 8,45 Dollar je Aktie gestiegen nach 99 Mill. Dollar oder 18 Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum, teilte der weltgrößte Autohersteller am Donnerstag in Detroit mit. Dadurch weitete sich der Verlust im Gesamtjahr einschließlich Einmalaufwendungen auf 8,6 Mrd. Dollar aus. Im Jahr 2004 hatte GM noch 2,8 Mrd. Dollar verdient. Der Umsatz sank 2005 um 0,4 Prozent auf 192,6 Milliarden Euro. „2005 war eines der schwersten Jahre in der Geschichte von GM, vor allem wegen einer schwachen Entwicklung im Nordamerika-Geschäft“, sagte GM-Chef Rick Wagoner. Die Aktien von GM gaben vorbörslich um 2,7 Prozent nach.

GM leidet seit längerem unter dem Verlust von Marktanteilen in seinem Heimatmarkt und ist zudem steigenden Material-Kosten ausgesetzt. Derzeit versucht sich der Konzern mit einer Schrumpfkur aus der auch finanziell bedrohlichen Situation zu retten. 30 000 Stellen fallen binnen drei Jahren weg. Die Produktion in zwölf nordamerikanischen Werken soll gedrosselt oder ganz eingestellt werden.

Im vierten Quartal betrug der Verlust vor Sonderposten 2,09 Dollar je Aktie und fiel damit deutlich höher aus als das von Analysten im Schnitt erwartete Minus von 12 Cent je Aktie. Der Umsatz sank von 51,4 auf 51,2 Mrd. Dollar. Insgesamt drückten Einmalbelastungen von 3,6 Mrd. Dollar den Gewinn. Allein für die Restrukturierung in Nordamerika gingen im Schlussquartal 1,3 Mrd. Dollar drauf. Zudem muss der Konzern hohe Gesundheitskosten für Arbeitnehmer im Ruhestand verkraften, die auch im Quartal deutlich zu Buche schlugen. Zusammen mit Belastungen aus der Insolvenz der einstigen GM-Tochter Delphi, für deren Mitarbeiter GM teils noch Sorge trägt, ergaben sich Sonderkosten in Höhe von 2,3 Mrd. Dollar.

Bis Ende 2006 setzt GM sich in Nordamerika ein ehrgeiziges Sparziel: Bei stabilen Wechselkursen sollen die strukturellen Kosten um 6 Mrd. Dollar gedrückt werden. Bei den Materialkosten soll 1 Milliarde eingespart werden.

Seite 1:

GM verbrennt monatlich Milliarden

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%