Zwischenbilanz
Kraft verabschiedet sich mit Gewinnrückgang von der Mutter

In seinem letzten Quartal als Altria-Tochter hat der Lebensmittelkonzern Kraft Foods wegen hoher Werbeausgaben weniger verdient als im Vorjahr.

dpa-afx CHICAGO. Der Überschuss sei um 30 Prozent auf 702 Mill. Dollar gefallen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Je Aktie entsprach das einem Gewinn von 43 Cent nach 61 Cent im Vorjahr.

Vor Sonderposten lag der Gewinn je Aktie bei 44 Cent und übertraf damit die Analystenerwartungen um zwei Cent. Der Umsatz verbesserte sich um 5,7 Prozent auf 8,59 Mrd. Dollar und toppte ebenfalls die Prognosen, die bei 8,42 Mrd. Dollar gelegen hatten. Die Kraft-Aktie notierte nachbörslich 0,81 Prozent im Plus bei 32,55 Dollar.

Seinen Ausblick für das Gesamtjahr bestätigte Kraft. Der Umsatz soll organisch um drei bis vier Prozent wachsen. Der Gewinn je Aktie soll sich zwischen 1,50 und 1,55 Dollar bewegen, vor Sonderposten zwischen 1,75 und 1,80 Dollar.

Ende März hatte sich der weltgrößte Zigarettenhersteller Altria von dem Lebensmittelkonzern getrennt. Für seinen Start als unabhängiges Unternehmen führt Kraft nun eine Wachstumsstrategie ein mit Kostensenkungen, der Entwicklung neuer Produkte und stärkerem Marketing. Im ersten Quartal kaufte der Konzern 5,9 Mill. Aktien für insgesamt 187 Mill. Dollar zurück. Nach der Abspaltung von Altria startete Kraft umgehend ein neues Rückkaufprogramm über fünf Mrd. Dollar.

Zum breiten Sortiment von Kraft gehören neben Käse auch Kaffeemarken wie Jacobs und Maxwell House, Milka- und Cote d'Or-Schokolade, Ritz-Knabbergebäck, Erfrischungsgetränke sowie zahlreiche andere Lebensmittelmarken. Kraft ist in mehr als 150 Ländern vertreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%