Zwischenbilanz
Luxusgüterkonzern PPR steigert Umsatz

Der französische Handels- und Luxusgüterkonzern PPR hat seinen Umsatz im dritten Quartal um 5,8 Prozent gesteigert und damit in etwa Analystenerwartungen erfüllt.

dpa-afx PARIS. Die Gruppe setzte 4,262 Mrd. Euro um nach 4,023 Mrd. Euro ein Jahr zuvor, wie Pinault-Printemps-Redoute am Donnerstag in Paris bekannt gab. Analysten hatten 4,258 bis 4,270 Mrd. Euro vorhergesagt.

Im Luxusgütergeschäft kletterten die Erlöse um 15,6 Prozent auf 906,6 Mill. Euro. Analysten waren von 897 bis 907 Mill. Euro ausgegangen. In der deutlich größeren Einzelhandelssparte (Fnac, Conforama, Redcats, Cfao) stieg der Umsatz derweil deutlich schwächer um 3,4 Prozent auf 3,357 Mrd. Euro. Experten hatten zwischen 3,358 und 3,376 Mrd. Euro erwartet.

Bei der größten Luxusmarke des PPR-Konzerns, Gucci, kletterte der Umsatz im Berichtsquartal um 12,2 Prozent auf 515,3 Mill. Euro. Bei Bottega Veneta legten die Erlöse um 52,9 Prozent auf 69,2 Mill. Euro zu. Yves St Laurent steigerte den Umsatz um 16,5 Prozent auf 53,0 Mill. Euro. Im YSL-Schönheitsgeschäft wuchs der Umsatz um 4,9 Prozent auf 157,2 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%