Zwischenbilanz
Mitsubishi Motors macht weniger Minus

Mitsubishi Motors kommt den schwarzen Zahlen näher. Der Verlust in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres sank um um 70 Prozent.

HB TOKIO. In den neun Monaten bis zum 31. Dezember habe der Verlust 68,12 Mrd. Yen (rund 479,78 Mill. Euro) betragen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Im Vorjahreszeitraum hatte der Verlust noch 228,23 Mrd. Yen betragen. Der Umsatz fiel um 5,5 Prozent auf 1,53 Billionen Yen. Der operative Verlust habe sich von 99,69 auf 18,17 Mrd. Yen reduziert.

Mit den Ergebnissen liegt der unprofitable Autohersteller innerhalb seiner Erwartungen für das gesamte Geschäftsjahr, das am 31. März endet. Bis dahin strebt Mitsubishi nach wie vor einen Netto-Verlust von 64 Mrd. Yen und einen operativen Verlust von 14 Mrd. Yen an.

Mitsubishi machen vor allem die schleppenden Umsätze in den USA zu schaffen, während das Geschäft in Asien und Europa die Erwartungen zuletzt erfüllt hat. Der Konzern will sein Wachstum auf dem US-Markt nun unter anderem mit neuen Modellen wie dem Outlander-Geländewagen ankurbeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%