Zwischenbilanz
Nestle legt ein paar Pfunde zu

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestle ist gut ins neue Jahr gestartet und hat im ersten Quartal mehr umgesetzt als von Analysten erwartet.

dpa-afx VEVEY. Der Umsatz sei um 6,4 Prozent auf 24,25 Mrd. Schweizer Franken gestiegen, teilte Nestle am Montag in Vevey mit. Organisch wuchs der Konzern um 7,4 Prozent (Vorjahr: 6,7 Prozent). Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigte Nestlé. Demnach soll der Konzern aus eigener Kraft um fünf bis sechs Prozent wachsen und die Ebit-Marge sich auf währungsbereinigter Basis gegenüber dem Vorjahr verbessern.

Nestle lag mit seinen Zahlen teilweise deutlich über den Schätzungen der von der dpa-AFX-Partneragentur AWP befragten Analysten. Diese hatten mit einem Umsatz von 23,97 Mrd. Franken und einem organischen Wachstum von 5,6 Prozent gerechnet.

"Nestle hatte einen sehr guten Start in das Geschäftsjahr", sagte Konzernchef Peter Brabeck. Die Zahlen spiegelten die beschleunigte Ausrichtung der wichtigsten Nahrungsmittel- und Getränkemarken auf Nutrition, Gesundheit und Wohlbefinden wider.

Zwar dürften die Rohstoffkosten im Jahresverlauf weiterhin hoch bleiben, sagte Brabeck weiter. "Doch unsere starken Marken erlauben es uns, die Preise weiterhin anzupassen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%