Zwischenbilanz
Statoil verdient mehr als erwartet

Der norwegische Mineralölkonzern Statoil hat im vierten Quartal dank höherer Öl- und Gaspreise vor Sonderposten mehr verdient als im Vorjahr. Die Prognosen der Analysten wurden leicht übertroffen.

dpa-afx OSLO. Der Gewinn vor Sonderposten, Einkommenssteuer und Minderheiten sei auf 27,8 Mrd. norwegische Kronen (rund 3,4 Mrd Euro) gestiegen, teilte der Staatskonzern am Montag in Oslo mit. Die von TDN Finans befragten Analysten waren im Schnitt von 27,11 Mrd. Kronen nach 18,75 Mrd. Kronen im Vorjahreszeitraum ausgegangen.

Der Umsatz kletterte in der Berichtsperiode auf 107,6 (Vorjahr: 85,1) Mrd. Kronen. Die tägliche Öl- und Gasproduktion nahm von 1,202 Mill. auf 1,232 Mill. Barrel zu. Der realisierte durchschnittliche Ölpreis stieg von 43,6 auf 57,3 Dollar je Barrel.

Die Dividende soll für 2005 von 5,3 auf 8,2 Kronen steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%