Zwischenbilanz
Südzucker verdient am Biosprit

Europas größte Zuckerhersteller Südzucker hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2006/2007 seinen Umsatz um 9,7 Prozent steigern können. Speziell das Geschäft mit Fruchtprodukten und Biotreibstoff – ausgelagert in der börsennotierten Tochter Crop Energies – floriert.

HB FRANKFURT. Bei Erlösen von 2,92 Mrd. Euro erzielte der Konzern ein operatives Konzernergebnis von 250,3 Mill. Euro, wie Südzucker am Donnerstag in Mannheim mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es 243 Mill. Euro gewesen. Der Überschuss kletterte von 151,8 auf 156,5 Mill. Euro. Angesichts der EU-Zuckermarktreform und den damit verbundenen Preisrückgängen beim Zucker um ein Drittel hatten Branchenexperten mit einem leicht rückläufigen Geschäft des Konzerns gerechnet.

Südzucker bestätigte seine Prognose einer Steigerung des Umsatzes um 5 Prozent auf 5,3 bis 5,6 Mrd. Euro im laufenden Geschäftsjahr. Leichte Rückgänge im Zuckergeschäft will das Unternehmen dabei durch deutliche Zuwächse im Biokraftstoffgeschäft der Tochter Crop Energies und die ganzjährige Einbeziehung der zugekauften Firma Atys ausgeglichen werden. Atys gehört zum stark wachsenden Fruchtbereich, den der Konzern unter dem Dach der Agrana zusammengefasst hat.

Das Ergebnis soll im Geschäftsjahr im Segment Zucker, auf das zwei Drittel des Geschäfts entfallen, stabil bleiben. Im Fruchtbereich erwartet das Unternehmen deutliche Gewinnzuwächse. Im Geschäft mit Spezialitäten – zu denen neben Biotreibstoffen noch Nahrungsmittel und Lebensmittelzusätze gehören – erwartet der Konzern ein Minus. Während das Biotreibstoffgeschäft positive Beiträge abwerfen soll, belasteten nach wie vor nicht ausgelastete Kapazitäten eines chilenischen Fruchtzuckerwerks die Bilanz.

Crop Energies

Auch Börsenneuling Crop Energies hat am Donnerstag Zahlen vorgelegt: Umsatz und Ergebnis im ersten Geschäftshalbjahr sind deutlich gestiegen. Von März bis August sei mit einem Umsatz von 65 Mill. Euro bereits mehr als vier Mal so viel erwirtschaftet worden wie im Vorjahreszeitraum, teilte die Südzucker-Tochter mit. Der Gewinn belief sich auf 3,4 Mill. Euro nach einem Verlust von 11,3 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum.

Finanzvorstand Joachim Lutz sagte, er erwarte im Gesamtjahr einen Umsatz von mehr als 125 Mill. Euro und eine operative Marge von gut 10 Prozent. Bisher hatte Lutz einen Umsatz von über 100 Mill. Euro und „einen deutlich positiven Jahresüberschuss“ in Aussicht gestellt.

Der Hersteller von Biokraftstoff war am 29. September im Prime Standard der Börse gestartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%