Zwischenbilanz
Unilever bleibt unter Erwartungen

Der Konsumgüter- und Lebensmittel-Hersteller Unilever hat im zweiten Quartal bei einem Umsatzanstieg zwar deutlich mehr verdient als im Vorjahr aber die Erwartungen der Analysten knapp verfehlt.

dpa-afx ROTTERDAM. Im zweiten Jahresviertel stieg der Konzerngewinn um 33 Prozent auf 1,044 Mrd. Euro, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Von AFX News befragte Analysten hatten jedoch mit einem Anstieg auf 1,055 bis 1,062 Mrd. Euro gerechnet.

Der Umsatz verbesserte sich um drei Prozent auf 10,258 Mrd. Euro. Unilever rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem weiteren Anstieg des Wachstums und einer Verbesserung der operativen Marge, die im zweiten Quartal bei 14 Prozent lag. Das im Eurostoxx-50-notierte Unternehmen steigerte den operativen Gewinn im zweiten Quartal um 21 Prozent auf 1,435 Mrd. Euro.

Ausblickend bestätigte Konzernchef Patrick Cescau die Prognosen für 2006. "Die Zahlen zum ersten Halbjahr stimmen uns zuversichtlich, unsere Ziele für 2006 zu erreichen", sagte der Manager. Alle Regionen hätten zum Wachstum beigetragen. Für das Gesamtjahr werde eine operative Marge von über 13,4 Prozent angepeilt, bestätigte Cescau frühere Aussagen. Das Kostensenkungsprogramm werde weiter vorangetrieben. Cescau zeigte sich zudem zuversichtlich, dass bis 2010 ein Umsatzwachstum von 3-5 Prozent und eine operative Marge von mehr als 15 Prozent erreicht werde./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%