Zwölf-Marken-Konzern
VW-Absatz in Westeuropa zieht wieder an

Volkswagen hat im vergangenen Monat ordentlich zugelegt. Vor allem China und Europa schieben den Absatz des Autobauers an. Doch nicht alle Märkte entwickeln sich zur Zufriedenheit der Wolfsburger.
  • 0

HamburgVolkswagen hat im vergangenen Monat weltweit deutlich mehr Autos verkauft als ein Jahr zuvor. Im April habe der Konzern ohne die beiden Lkw-Töchter MAN und Scania rund um den Globus 848.500 Fahrzeuge ausgeliefert, 8,2 Prozent mehr als vor Jahresfrist, teilte Europas größter Autobauer am Freitag mit. Seit Jahresbeginn lieferte der Zwölf-Marken-Konzern aus Wolfsburg 3,25 Millionen Fahrzeuge aus, eine Steigerung um 6,4 Prozent.

Besonders hoch war der Zuwachs in den ersten vier Monaten erneut in China, wo 17 Prozent mehr Autos zu den Kunden rollten. In Westeuropa (ohne Deutschland) steigerte sich Volkswagen um 8,7 Prozent, in Deutschland alleine legte der Absatz um sechs Prozent zu.

Das zweite Quartal habe für Volkswagen gut begonnen, sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler. Allerdings sei das Marktumfeld weiter uneinheitlich. Während die Märkte in Südamerika und Russland schrumpften, sei das Wachstum in China ungebrochen.

In Russland, wo der Pkw-Markt seit Monaten auf Talfahrt ist, sanken die Auslieferungen in den ersten vier Monaten um 4,3 Prozent. In Brasilien verkaufte Volkswagen im gleichen Zeitraum sogar 17 Prozent weniger als vor Jahresfrist. In den USA, wo VW ebenfalls mit Problemen zu kämpfen hat, sanken die Auslieferungen um knapp fünf Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zwölf-Marken-Konzern: VW-Absatz in Westeuropa zieht wieder an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%