20 Managerstellen werden gestrichen
Dow Jones bleibt hinter Erwartungen zurück

Das US-Verlagshaus Dow Jones hat dank hoher Werbeeinnahmen den Gewinn im ersten Quartal deutlich gesteigert, die Erwartungen der Analysten aber verfehlt. Der Kurs der Dow-Jones-Aktie fiel im frühen Handel um mehr als zwei Prozent.

HB NEW YORK. Der Netto-Gewinn sei im abgelaufenen Quartal auf 61,5 Millionen Dollar oder 74 Cent je Aktie gestiegen, teilte der Herausgeber der Wirtschaftszeitung „Wall Street Journal“ am Dienstag mit. Im Vorjahr hatte Dow Jones einen Gewinn von 8,2 Millionen Dollar oder zehn Cent je Aktie verdient. Ohne Berücksichtigung von Einmalposten wies das Unternehmen den Gewinn je Aktie mit 14 Cent nach elf Cent im Vorjahr aus. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt 16 Cent je Aktie erwartet. Die Werbeeinnahmen stiegen im Berichtsquartal um knapp 15 Prozent.

Im laufenden zweiten Quartal erwarten Analysten den Gewinn je Aktie mit 38 Cent. Das Unternehmen selbst rechnet mit einem etwas niedrigeren Gewinn.

Firmenchef Richard Zannino kündigte am Dienstag die Streichung von 20 Managerstellen an, nachdem er die Unternehmensstruktur zuvor geändert hatte. Durch die Änderung der Unternehmensstruktur erwartet er jährliche Einsparungen in Höhe von 14,5 Millionen Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%