2004 „schwarze Null“ angepeilt
Dialog Semiconductor will aus der Verlustzone

Der Chiphersteller Dialog Semiconductor hat im vierten Quartal des vergangenen Jahres den Breakeven erreicht. Nun will das Unternehmen auch im Gesamtjahr 2004 vor allem Dank guter Entwicklungen im Mobilfunkgeschäft die Verlustzone zu verlassen.

HB FRANKFURT. „Für 2004 erwarten wir ein Umsatzwachstum von bis zu 30 % und eine schwarze Null unterm Strich“, sagte Dialog-Chef Roland Pudelko am Mittwoch in Frankfurt der Nachrichtenagentur Reuters. Sollte sich die weltweite konjunkturelle Erholung nicht abschwächen, werde das Wachstum besonders durch neue Produkte für den Mobilfunkbereich angefacht, wie etwa die von Dialog Semiconductor angebotenen Treiber für Handy-Farbdisplays.

„Das ist wackelig, aber nicht unmöglich“, kommentierte LBBW-Analyst Stephan Wittwer den Ausblick. Die tiefroten Zahlen für 2003, die die ab Ende März im TecDax gelistete Gesellschaft am Mittwoch vorlegte, seien nicht beunruhigend. 2004 werde Dialog vom steigenden Handy-Absatz profitieren. Dialog erwirtschaftet 75 % seines Umsatzes im Mobilfunkbereich.

Das Unternehmen mit Sitz in Kirchheim/Teck bei Stuttgart verzeichnete 2003 einen Konzernverlust von 20,4 Mill. €, der damit gut doppelt so hoch wie im Vorjahr ausfiel. Ursache sei vor allem eine Wertberichtigung in Höhe von 11,8 Mill. € auf aktive latente Steuern gewesen, erläuterte Dialog-Finanzchef Martin Klöble. „Das ist aber eine einmalige Geschichte“, fügte er hinzu. Angesichts des zu erwartenden Umsatzwachstums und etwas geringeren Ausgaben für Forschung und Entwicklung könne daher 2004 die Verlustzone verlassen werden. „Es war gut, dass sie diese Steuerabschreibung jetzt in die Bilanz reingepackt haben“, sagte Analyst Wittwer. „Wichtig ist, dass man ins Jahr 2004 sauber starten kann.“

„Das erste Quartal 2004 wird saisonalbedingt noch mal ein Tal sein, durch dass wir gehen müssen“, sagte Pudelko. Dann werde es aber aufwärts gehen. Bereits die Zahlen für die letzten drei Monate 2003 seien gut ausgefallen. Erstmals seit zehn Verlustquartalen habe Dialog im operativen Geschäft einen kleinen Gewinn von 47 000 € eingefahren. Mit 27,5 Mill. € stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 19 %. Im Gesamtjahr 2003 lag er angesichts einer gestiegenen Nachfrage im Mobilfunkgeschäft bei 92,9 Mill. €, ein Zuwachs von 20 %. Den Betriebsverlust 2003 bezifferte Dialog mit 13,2 Mill. €, er konnte damit um gut die Hälfte reduziert werden.

Wie erwartet hatte die Deutsche Börse am Dienstag den Aufstieg von Dialog in den TecDax bekannt gegeben. Mit der Aufnahme in den Technologieindex seien nun Kurssteigerungen von gut 300 % wie 2003 nicht mehr zu erwarten, sagte Analyst Wittwer. „Die einzige Fantasie, mit der die Aktie jetzt noch lebt, ist, ob die Firma den Turnaround schafft oder nicht.“ Am Mittwochnachmittag lag die Aktie der auch an der US-Technologiebörse Nasdaq gelisteten Firma kaum verändert bei etwa 4,30 €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%