2005 weitere Wachstumsperspektiven erwartet
Bechtle mit kräftigem Umsatzplus

Das zweitgrößte deutsche Systemhaus Bechtle hat in den ersten neun Monaten den Umsatz um über 33 Prozent gesteigert. Damit sei man bereits in die Nähe des gesamten Vorjahresumsatzes gekommen, sagte Vorstandschef Ralf Klenk am Montag in Neckarsulm. Für 2005 sieht Klenk noch bessere Wachstumsperspektiven.

HB STUTTGART. Der IT-Händler und Systemintegrator aus Neckarsulm habe den Konsolidierungsprozess in der Branche zur Vervollständigung des Netzwerks genutzt und damit die Basis für den Gewinn weiterer Marktanteile gelegt, sagte Klenk am Montag bei der Vorlage der endgültigen Neunmonatszahlen. „Zudem dürfte die IT-Branche die Talsohle durchschritten haben“ fügte er hinzu. Bechtle wolle auch 2005 stärker wachsen als der Markt. „Wir rechnen damit, dass die Investitionsbereitschaft der Unternehnmen in ihre IT-Infrastruktur im kommenden Jahr zunehmen wird.“

In den ersten neun Monaten wuchs das in den Technologieindex TecDax aufgerückte Unternehmen vor allem durch seine jüngsten Akquisitionen. Von den 34 % Umsatzzuwachs (751,2 Mill. €) waren nur 6,4 % organisch. Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um 45 % auf 24,6 Mill. €, ohne die Zukäufe hätte es um zwölf Prozent zugelegt. Erstmals verdiente Bechtle dabei mehr mit dem Kataloghandel über das Internet (E- Commerce) als in seinem angestammten Systemhaus-Geschäft. Das Unternehmen hatte sich vor allem in der Schweiz im E-Commerce verstärkt.

Vor einer Woche hatte Bechtle die Erwartungen für das Jahr 2004 angehoben. Danach soll der Gewinn vor Steuern zwischen 34 und 35 (Vorjahr: 27,2) Mill. € liegen., bis dahin war mit 33 Mill. € gerechnet worden. Beim Umsatz will Bechtle die Milliarden-Euro-Schwelle klar übertreffen, 2003 lag das Volumen bei 791,9 Mill. €.

Die Bechtle-Aktie trat am Montag mit 16 € auf der Stelle, nachdem sie in der Vorwoche auf ein Jahreshoch gestiegen war. In den vergangenen zwölf Monaten hat ihr Kurs um gut 80 % zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%