3,4 Millionen Abonnenten
Premiere lockt mehr Zuschauer vor die Flimmerkiste

Das dritte Quartal hat dem Bezahlfernsehsender Premiere 96 373 neue feste Kunden beschert. Das ließ die Börsianer frohlocken.

HB MÜNCHEN. Zum 30. September hätten rund 3,4 Millionen Kunden Premiere abonniert, teilte Deutschlands einziges Pay-TV am Freitag in München mit. Trotz der schwachen Konjunktur halte der positive Trend für Abonnement-Fernsehen in Deutschland an, sagte Vorstandschef Georg Kofler. Deshalb halte Premiere an der Prognose fest, bis Jahresende auf 3,55 Millionen bis 3,6 Millionen Abonnenten zu kommen. „Die Chancen, im oberen Bereich des Zielkorridors zu landen, sind gestiegen“, fügte er hinzu.

Zur Gewinnung neuer Abonnenten setzt Premiere auf ein Programm-Paket im hochauflösenden HDTV-Format und neue Angebote wie ein Sportportal oder den Wettkanal „Premiere Win“. Insgesamt konnte Premiere in diesem Jahr 162 341 neue Kunden gewinnen.

Mit den 3,4 Millionen Abos erreiche Premiere erstmals mehr als zehn Millionen Zuschauer, 9,6 Millionen davon in privaten Haushalten. 500 000 Zuschauer könnten das Programm von Premiere in 13 500 „Premiere Sportsbars“, 1500 Hotels und 110 Kliniken verfolgen.

Die Finanzdaten für das dritte Quartal will Premiere am 8. November veröffentlichen. Die im MDax gelistete Premiere-Aktie legte zu Wochenschluss in einem unveränderten Gesamtmarkt um 2,4 Prozent auf 22,45 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%