50,5 Prozent der Anteile stehen zum Verkauf
Berlusconi bietet für Pro Sieben Sat 1

In das Geschacher um die Sendergruppe Pro Sieben Sat 1 kommt neue Bewegung. Der italienische Medienkonzern Mediaset des Ex-Staatschef Silvio Berlusconi will nun offiziell ein Angebot vorlegen. Die Italiener halten sich jedoch noch ein Hintertürchen offen.

HB MAILAND. Der italienische Medienkonzern Mediaset des Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi wird ein nicht bindendes Kaufangebot für das größte deutsche TV-Unternehmen Pro Sieben Sat 1 vorlegen. Dies teilte Mediaset nach einer Sitzung des Aufsichtsrates am frühen Abend mit.

In Mailänder Finanzkreisen heißt es Mediaset wolle sich durch diese Angebot unter Vorbehalt nur Einblick in die Bücher schaffen.

Die Zeitung „Corriere della Sera“ hatte zuvor berichtet, dass die zum Verkauf stehenden 50,5 Prozent der Anteile bis zu drei Mrd. Euro wert sein könnten. Die deutsche Senderkette ist bisher mehrheitlich im Besitz einer Investorengruppe um den US-Milliardär Haim Saban. Neben Mediaset gibt es aber noch weitere Interessenten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%