Abhörskandal
Murdoch sagt „sorry“

Nach dem Abhörskandal beim britischen Boulevardblatt „News of the World“ hat der Verleger Rupert Murdoch die Opfer um Entschuldigung gebeten.
  • 0

LondonDas gravierende Fehlverhalten tue ihm leid, schrieb Rupert Murdoch in einem Brief, der am Wochenende in allen großen britischen Zeitungen veröffentlicht werden sollte. Die „News of the World“ habe von anderen Verantwortlichkeit verlangt, dies selbst aber nicht getan. Das Schreiben wurde am Freitag von Murdochs britischer Zeitungsgesellschaft News International veröffentlicht.

Die Chefin von News International, Rebekah Brooks, war zuvor von ihrem Posten zurückgetreten. Die Zeitung „News of the World“ erschien am vergangenen Wochenende das letzte Mal. Journalisten des Blattes sollen unter anderem die Telefone von Verbrechensopfern abgehört haben. Wegen des Skandals musste sich Murdochs Firma News Corp von Plänen verabschieden, die britische Sendergruppe BSkyB ganz zu übernehmen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Abhörskandal: Murdoch sagt „sorry“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%