Aktie im Sinkflug
Sandisk sieht Rot

Im ersten Quartal dieses Jahres ist der Flashspeicher-Hersteller Sandisk in die roten Zahlen gerutscht. Als Grund dafür nannte das Unternehmen sinkende Preise für seine wichtigsten Produkte.

HB NEW YORK. Der Konzern wies am Donnerstag nach US-Börsenschluss einen Nettoverlust von 575 000 Dollar nach einem Gewinn von 35,1 Mill. Dollar im Vorjahr aus. Den Umsatz steigerte Sandisk um 26 Prozent auf 786 Mill. Dollar. Die Aktien des Konzerns, der mit der Infineon-Tochter Qimonda bei der Entwicklung von Chips für mobile Anwendungen zusammenarbeiten will, verloren nachbörslich mehr als sechs Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%