Aktie legt kräftig zu
Nintendo erhöht Prognose dank Wii-Boom

Dank glänzender Geschäfte mit seinen Spielekonsolen hat Nintendo seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr um 23 Prozent erhöht.

rtr TOKIO. Das japanische Unternehmen erwartet für die zwölf Monate bis März 2009 nun ein Betriebsergebnis von 650 Mrd. Yen (4,03 Mrd. Euro) und damit deutlich mehr als von Analysten geschätzt. Seine Umsatzprognose hob der Konzern um elf Prozent auf zwei Billionen Yen (12,40 Mrd. Euro) an. Die Aktie schoss 8,4 Prozent nach oben.

Grund für den Optimismus bei Nintendo ist die enorme Nachfrage nach dem Gameboy-Nachfahren DS und der Spielekonsole Wii, die sich deutlich besser verkauft als Sonys PlayStation 3 und Microsofts Xbox 360: Die Wii ist vergleichsweise günstig und spricht mit ihrer bewegungsempfindlichen Steuerung auch neue Kundengruppen wie Frauen und ältere Menschen an. Nintendo geht nun davon aus, im Geschäftsjahr 26,5 Millionen Wii zu verkaufen.

Außerdem scheint der Boom bei Videospielen trotz Wirtschaftsflaute weiterzugehen. "Spiele sind nach wie vor attraktiv, weil sie nicht allzu teuer sind. Das ist bei so Dingen wie Autos natürlich anders", sagte Händler Tomomi Yamashita von Shinkin Asset Management.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%