Aktie steigt
Musikkonzern EMI wird zum Übernahmekandidaten

Der britische Musikkonzern EMI Group ist ins Visier eines möglichen Käufers geraten. Am Dienstagmorgen sei ein möglicher Interessent an das Unternehmen herangetreten, teile EMI am Dienstag in London mit.

HB LONDON. Dies könne zu einem Übernahmeangebot führen, hieß es. Zum Interessenten machte der Konzern keine Angaben. Die Börse reagierte mit einem kräftigen Kursprung. EMI-Papiere legten in London um bis zu 11,2 Prozent auf ein Tageshoch von 291,75 Pence zu.

In einem Pressebericht hatte es zuvor geheißen, EMI verhandle mit mehreren Finanzinvestoren über eine mögliche Übernahme. EMI sei mit US-Investoren wie Kohlberg Kravis Roberts (KKR) und Goldman Sachs im Gespräch, berichtete die „Financial Times“ am Dienstag. Dabei gehe es um ein Angebot in einer Größenordnung von mindestens 2,5 Mrd. britischen Pfund (rund 3,7 Mrd Euro). Die Gespräche zwischen EMI-Chef Eric Nicoli und den Finanzinvestoren befänden sich noch in einer „frühen Phase“, hieß es in dem Bericht. KKR wollte den Bericht nicht kommentieren.

Auch der Mischkonzern Vivendi Universal wollte sich nicht äußern. Ein Sprecher in Paris wollte am Dienstag nicht dazu Stellung nehmen, ob sich Vivendi hinter dem unbekannten Interessenten verberge. Die Vivendi-Tochter Universal Music ist Marktführer im Musikgeschäft.

EMI hatte bereits mehrfach Fusionen mit Konkurrenten geprüft, die Pläne jedoch jedes Mal wieder verworfen. Die Branche leidet nach wie vor unter Einbußen durch unerlaubte Kopien und die illegale Verbreitung von Songs im Internet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%