Aktie verliert
Gute Chip-Nachfrage stützt Fujitsu

Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu hat die Verluste im ersten Quartal dank eines verbesserten Halbleitergeschäfts deutlich reduzieren können.

HB TOKIO. Im Konzern sei der Nettoverlust auf 11,84 Mrd. Yen von 39,81 Mrd. Yen im Vorjahr verringert worden, teilte der Siemens-Partner am Donnerstag mit. Für das Gesamtjahr 2004/2005 (zum 31. März) bekräftigte Fujitsu die Gewinnprognose, wonach ein um 41 % höherer Reingewinn über 70 Mrd. Yen erreicht werden soll.

Analysten hatten mit einer Ergebnisverbesserung gerechnet, zumal Konkurrenten von Fujitsu bereits von höheren Chip-Umsätzen berichtet hatten. Fujitsu, dessen erstes Geschäftsquartal traditionell schwächer ausfällt, stellt unter anderem Chips für digitale Kameras und DVD-Recorder her. Nach Branchenschätzungen dürfe die Halbleiter-Industrie in diesem Jahr ihren Absatz um fast 30 % steigern können. Im nächsten Jahr werden allerdings geringere Zuwachsraten erwartet.

Die Umsätze konnte Fujitsu, der als Computer-Hersteller weltweit Rang vier einnimmt, im Berichtsquartal per Ende Juni um 7,4 % auf 1,01 Bill. Yen (etwa 7,5 Mrd. Euro) steigern. Für das Gesamtjahr wird ein Umsatzvolumen von knapp 5 Bill. Yen angestrebt.

Die Fujitsu-Aktie schloss am Donnerstag in Tokio in Reaktion auf die Daten mit einem Verlust von über drei Prozent mit 688 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%