Aktien fallen deutlich
Sanyo im Visier der Wertpapieraufsicht

Nach Berichten von Sanyo Electric über eine Untersuchung durch die Wertpapieraufsicht haben die Aktien des japanischen Konzerns an Freitag zeitweise knapp ein Drittel ihres Wertes verloren.

HB TOKIO. Einer Zeitung zufolge hat Sanyo mögliche Verluste von umgerechnet mehr als 750 Mill. Euro nicht in die Bücher genommen. Sanyo-Sprecher Akihiko Oiwa wollte Details des Falles nicht nennen. Er sagte lediglich, die Wertpapieraufsicht führe eine Untersuchung durch und Sanyo werde die Behörden mit Informationen versorgen. Sanyo-Aktien schlossen mit 181 Yen 21 Prozent unter ihrem Vortagesschluss. Im Verlauf waren sie bis auf 163 Yen abgesackt.

Die Zeitung „Asahi“ berichtete, Sanyo habe für das Geschäftsjahr 2004 (per Ende März) Verluste von rund 190 Mrd. Yen abschreiben wollen, am Ende aber lediglich 50 Mrd. ausgewiesen. Der Konzern habe in dem Geschäftsjahr einen kleinen Gewinn ausgewiesen. Wenn Sanyo die Verluste korrekt ausgewiesen hätte, hätte das Unternehmen in dem Jahr in die Verlustzone rutschen können, berichtete die Zeitung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%