Aktien nachbörslich gestiegen
Kostensenkungen bescheren Siebel Quartalsgewinn

Der US-Softwareanbieter und SAP-Konkurrent Siebel Systems hat im zweiten Quartal dank Kostensenkungen einen Gewinn erwirtschaftet. Der Umsatz ist allerdings gesunken, teilte der Konzern nach US-Börsenschluss mit.

HB SAN FRANCISCO. Der Netto-Gewinn für den Zeitraum bis zum 30. Juni habe bei 8,2 Millionen Dollar oder zwei Cent je Aktie gelegen, verglichen mit 9,77 Millionen Dollar oder ebenfalls zwei Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum, teilte der Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Der Umsatz sank auf 301 Millionen Dollar nach 333 Millionen Dollar. Siebel hatte vor zwei Wochen vor einem niedrigeren Umsatz gewarnt, da Kunden den Kauf neuer Systeme verschoben hätten.

Siebel-Aktien stiegen nachbörslich auf 7,79 Dollar nach 7,74 Dollar zum Handelsende in New York. Analysten hatten im Schnitt ohne Einmalposten einen Gewinn von 2 Cent je Aktie bei einem Umsatz von 301 Millionen Dollar erwartet. Siebel-CFO Ken Goldman sagte für das dritte Quartal einen Umsatz von 295 Millionen bis 330 Millionen Dollar und einen Gewinn je Aktie von drei bis sechs Cent voraus. Dies entspricht Analysten-Erwartungen. Die Firma hoffe, nach den Einsparungen von etwa 37 Millionen Dollar im zweiten Quartal im dritten Quartal weitere 15 Millionen Dollar einsparen zu können, sagte Goldman.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%