Aktienkurs bricht dramatisch ein
FJH weist Vorwürfe der Bilanztrickserei zurück

Die auf Software für den Finanzsektor spezialisierte FJH AG hat Vorwürfe über angebliche Bilanzfälschung bei dem im TecDax gelisteten Unternehmen zurückgewiesen. Vor dem Hintergrund einer Strafanzeige brach die Aktie bei extrem hohen Umsätzen zeitweise um bis zu 46 % ein.

HB MÜNCHEN. FJH habe erfahren, dass der Staatsanwaltschaft München eine anonyme Strafanzeige vorliegt, teilte die Gesellschaft am Freitagabend in München mit. „Sollte es sich - wie heute in Teilen der Presse berichtet - um den Vorwurf der Bilanzfälschung handeln, so weisen wir diesen entschieden zurück.“ Der Vorstand sei der Auffassung, dass es für derartige Anschuldigungen keinen Anlass gebe. Die Staatsanwaltschaft München bestätigte am Nachmittag, dass gegen das Softwareunternehmen eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Bilanzfälschung erstattet worden ist. „Eine Anzeige ist eingegangen und ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet“, sagte ein Justiz-Sprecher. Allerdings handelt es sich nach seinen Worten um eine anonyme Anzeige, weshalb „entsprechende Vorsicht“ angebracht sei.

Das Anleger-Blatt „Prior Börse“ hatte zuvor berichtet, in der Strafanzeige gehe es „dem Vernehmen nach“ um Bilanzfälschung. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft habe den Eingang der anonymen Strafanzeige bestätigt, zugleich aber erklärt, ein förmliches Ermittlungsverfahren sei noch nicht eingeleitet.

Der „Prior Börse“ zufolge hatte zuvor schon die Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein „erhebliche Zweifel an der Werthaltigkeit des Zahlenwerks“ von FJH geäußert. So hätten die Analysten bemängelt, dass zur Jahresmitte knapp die Hälfte der Bilanzsumme aus unfakturierten Forderungen bestehe. Dabei handele es sich somit um Forderungen, für die noch keine Rechnung gestellt worden sei und die folglich von Wirtschaftsprüfern kaum zu kontrollieren seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%