Amtsantritt spätestens am 1. September
Infineon will Ziebart möglichst schnell loseisen

Der Chiphersteller bemüht sich redlich, eine einvernehmliche Lösung mit Continental über den vorzeitigen Abschied seines neuen Chefs beim Automobilzulieferer zu finden.

HB MÜNCHEN. Nach der Berufung zum neuen Infineon-Vorstandsvorsitzenden soll Conti-Vize Wolfgang Ziebart möglichst bald den Chefsessel bei dem Chipkonzern übernehmen. Der 54-Jährige werde spätestens am 1. September antreten, bekräftigte ein Infineon-Sprecher am Dienstag.

Man hoffe, dass früher eine Lösung gefunden werde. Das Unternehmen sei aber auch in der Übergangszeit voll handlungsfähig. Der Infineon-Aufsichtsrat hatte am Montag Ziebart zum Nachfolger des abgelösten Konzernchefs Ulrich Schumacher bestimmt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%