Analyse
Bertelsmann und Sony: Kampf der Kulturen

Nach außen wahrt Bertelsmann im Streit mit Sony über die gemeinsame Musiktochter Sony-BMG Contenance. Hinter den Kulissen jedoch ist die kriselnde Musiktochter das zentrale Thema. Bertelsmann-Chef Gunter Thielen will das Musikgeschäft endlich wieder auf Kurs bringen.

Nach außen wahrt Bertelsmann im Streit mit Sony über die gemeinsame Musiktochter Sony-BMG Contenance. Als unlängst Bertelsmann-Chef Gunter Thielen in New York mit einem Unternehmerpreis der Johns-Hopkins-Universität ausgezeichnet wurde, war das Sorgenkind Sony-BMG kein Thema – offiziell. Doch statt mit Sony-Chef Howard Stringer posierte Thielen im Smoking mit Time-Warner-Chef Dick Parsons für ein freundschaftliches Erinnerungsfoto.

Hinter den Kulissen jedoch war die kriselnde Musiktochter das zentrale Thema. Thielen will das Musikgeschäft endlich wieder auf Kurs bringen und zu diesem Zweck den glücklosen Sony-BMG-Chef Andrew Lack ablösen. Die Zeit drängt.

Sony-BMG, die weltweite Nummer zwei in der von Preisverfall und Raubkopien geschwächten Musikbranche, hängt durch. Bei BMG läuft es seit Monaten nicht rund. Die Abfolge der CD-Neuerscheinungen in den vergangenen Monaten war nicht eben glücklich gewählt. Das Joint-Venture der Gütersloher mit dem japanischen Unterhaltungskonzern verliert Marktanteile. Im Gegenzug baut der Konkurrent Universal Music seine weltweite Marktführerschaft aus. Zu allem Überfluss hängt noch ein möglicherweise teurer Rechtsstreit wie ein Damoklesschwert über den Musikkonzern. Nach Meinung von Klägern in den USA verursacht ein Kopierschutz von Sony-BMG schwerwiegende Schäden durch Viren im Computer.

Die Krise der Musiktochter ist mehr als die unglückliche Kombination von hartem Wettbewerb, kreativem Loch und riskanten Millionenklagen. Bei Sony-BMG gibt es einen Kampf der Kulturen. Gegeneinander stehen japanischer Zentralismus und deutscher Dezentralismus.

Seite 1:

Bertelsmann und Sony: Kampf der Kulturen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%