Analyse des Surfverhaltens
Facebook will Werbung gezielter schalten

Um den Ansprüchen der Werbekunden noch gerechter zu werden, will Facebook Firmenanzeigen zielgerichteter an seine Nutzer bringen. Dazu benötigt der Konzern mehr Informationen und er weiß bereits, wie er diese bekommt.
  • 0

San Francisco/New YorkFacebook will die auf dem sozialen Netzwerk geschalteten Anzeigen noch gezielter an die jeweiligen Nutzer anpassen – und dazu noch mehr Daten auswerten. Der Internet-Konzern werde bei der personalisierten Schaltung von Anzeigen künftig auch das Surfverhalten seiner Mitglieder im Internet berücksichtigen, wie das Unternehmen am Donnerstag auf dem Firmenblog mitteilte.

Momentan erfahren die Macher des sozialen Netzwerks am meisten über die Interessen der Nutzer durch deren Aktivitäten auf der Facebook-Seite, wie etwa durch das Klicken des Gefällt-mir-Buttons. Vor allem auf dieser Grundlage erstellt der Konzern die Werbeprofile seiner Nutzer. Künftig will das Unternehmen auch verstärkt Mitglieder-Informationen über die Nutzung anderer Webseiten oder Apps erfahren, um Werbung noch zielgerichteter anbieten zu können.

Gleichzeitig will Facebook seinen Mitgliedern aber auch mehr Kontrolle über die auf ihren Pinnwänden angezeigte Werbung geben. Nutzer des sozialen Netzwerks sollen den Angaben zufolge nicht erwünschte Werbebotschaften in Zukunft blockieren und festlegen können, welche Anzeigen und Produkte sie interessieren.

Bis die Option in Deutschland zur Verfügung steht, wird es noch etwas dauern. In den kommenden Wochen wird sie zunächst in den USA eingeführt und in den folgenden Monaten in andere Länder ausgedehnt. Nutzer haben laut Facebook auch die Möglichkeit, die neuen Werbe-Einstellungen abzulehnen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Michael Stahl berichtet für Handelsblatt Live und Online aus New York.
Michael Stahl
Handelsblatt / Freier Mitarbeiter

Kommentare zu " Analyse des Surfverhaltens: Facebook will Werbung gezielter schalten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%