Analysten zeigen sich überrascht
Milliarden-Übernahme im US-Mobilfunk

Verizon Wireless, bislang der zweitgrößte Mobilfunkanbieter der USA, übernimmt die Nr. 5, Alltel Corp., und rückt zum unangefochtenen Marktführer auf. Der Preis von 28,1 Mrd. Dollar ist kaum höher als der, den Finanzinvestoren bei der Übernahme von Alltel im vergangenen November zahlten.

Verizon Wireless ist ein Gemeinschaftsunternehmen der US-Telefongesellschaft Verizon Communications Inc. und der britischen Vodafone PLC, die 45 Prozent der Anteile hält. Mit etwa 67,5 Mill. Kunden rangiert Verizon Wireless bislang knapp hinter AT&T mit 71,4 Mill. Abonnenten. AT&T rückte erst unlängst durch die Übernahme von Cingular zum führenden US-Anbieter auf.

Alltel, die über das breiteste Netz außerhalb von Ballungsgebieten verfügt, wurde erst im vergangenen November für 27,5 Mrd. Dollar von Atlantis Holdings, einem Joint Venture der Vermögensverwaltung TPG Capital und GS Capital Partners, einer Tochter der Investmentbank Goldman Sachs, übernommen. Analysten zeigen sich überrascht, dass die Investmentfirmen ihre Mobilfunkbeute so schnell und zu einem nur geringfügig höheren Preis wieder abgeben. Verizon zahlt 5,9 Mrd. Dollar und übernimmt 22,2 Mrd. Dollar an Schulden, die überwiegend bei der Übernahme im November aufgenommen wurden.

Der Konjunkturabschwung in den USA ist bislang an den Mobilfunkanbietern weitgehend vorbei gegangen. Sowohl ihre Kundenzahl als auch die Erlöse wachsen. Alltel mit Sitz in Little Rock, Arkansas, die fünftgrößte US-Mobilfunkfirma meldete für ihr erstes Quartal einen Umsatzzuwachs um 11 Prozent auf 2,32 Mrd. Dollar. Der Verlust von 125 Mill. Dollar wurde mit Sonderlasten durch die Übernahme begründet.

Der Auskauf von Alltel durch Atlantis wurde von einer Reihe von Banken finanziert, die durch die Krise bei Subprime-Hypotheken schwer unter Druck geraten sind. Die Banken mussten bereits über 380 Mrd. Dollar an uneinbringlichen Hypotheken und Krediten abschreiben und sitzen immer noch auf etwa 77 Mrd. Dollar an Krediten für Firmenübernahmen aus den Boomjahren 2006 und 2007. Es wird vermutet, dass hinter dem schnellen Umschlag von Alltel der Zwang für die Banken steht, ihre Bilanzen durch den Abbau riskanter Kredite aufzupolieren.

Nach Angaben von Analysten würde Verizon Wireless durch die Übernahme von Alltel nicht nur viele weiße Flecken auf ihrer Service-Karte beseitigen, sondern könnte auch etwa eine Milliarde Dollar pro Jahr an Kosten sparen.

Quelle: Handelsblatt
Jens Eckhardt
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%