Analystenerwartungen genau getroffen
Funk-Chips treiben Texas Instruments an

Texas Instruments (TI), der weltgrößte Hersteller von Handy-Chips, hat seinen Gewinn fast vervierfacht und einen Rekordabsatz bei Funk-Chips erzielt.

HB LOS ANGELES. TI gab am Dienstag nach Börsenschluss für das zweite Quartal einen Nettogewinn von 441 Millionen Dollar oder 25 Cent je Aktie bekannt nach einem Gewinn von 121 Millionen Dollar oder sieben Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum bekannt. Der Umsatz stieg auf 3,24 Milliarden Dollar nach 2,34 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn von 25 Cent je Aktie und einen Umsatz von 3,23 Milliarden Dollar erwartet. TI-Aktien stiegen nachbörslich auf Instinet auf 22,50 Dollar nach einem Schlusskurs von 21,76 Dollar in New York.

„Was Texas Instruments angeht, lag das Quartal so genau im Rahmen der Erwartungen wie nur irgendwie möglich“, sagte Ren Zamora von Loop Capital Markets.

Das in Dallas ansässige Unternehmen betonte den Umsatzanstieg bei Funk-Chips, Hochleistungs-Analogprozessoren und digitalen Lichtprozessoren, die für Projektoren und TV-Geräten im oberen Marktsegment verwendet werden. Für das laufende Quartal erwartete TI einen Umsatz von 3,2 Milliarden bis 3,44 Milliarden Dollar und einen Gewinn je Aktie von 26 bis 29 Cent. Analysten gingen von 28 Cent je Aktie und einen Umsatz von 3,39 Milliarden Dollar aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%