Anbieter von Online-Bezahlsystemen will Streubesitz steigern
Wire Card rechnet sich Chancen für den TecDax aus

Der Anbieter von Internet- Zahlungssystemen Wire Card will bis Ende des Jahres seinen Streubesitz mehr als verdoppeln und damit die Weichen für eine Aufnahme in den Technologieindex TecDax stellen.

HB FRANKFURT. „Bis zum 31. Dezember soll der Free Float auf über 25 Prozent erhöht werden“, kündigte Vorstand Markus Braun am Dienstag an. „Wir hätten durchaus Chancen, bei der Überprüfung Anfang 2006 die Kriterien für eine Aufnahme in den TecDax zu erfüllen“, zeigte er sich zuversichtlich. Für eine Mitgliedschaft in dem 30 Werte umfassenden Technologieindex müsste Wire Card sowohl bei Börsenumsatz als auch bei der Marktkapitalisierung des Streubesitzes in der TecDax-Rangliste besser als Platz 35 rangieren.

Von einer Aufnahme in den nach dem Deutschen Aktienindex (Dax) und dem Nebenwerteindex MDax wichtigsten Auswahlindex verspricht sich Braun höhere Aufmerksamkeit von Investoren, die sich bei ihrer Anlageentscheidung an Indizes orientieren.

Der Streubesitz solle über eine Kapitalerhöhung oder durch Abgabe von Anteilsscheinen der Altaktionäre ausgeweitet werden. „Wenn es eine Kapitalerhöhung gibt, dann wird es im Kontext mit einer Akquisition stehen“, sagte Braun. Dabei sehe sich das Softwareunternehmen vor allem in Großbritannien, Frankreich und Spanien nach einem geeigneten Kandidaten um.

Sollte bis Ende des Jahres kein Zukauf gelingen, könnte der Mehrheitseigner ebs Holding Anteile abgeben. „Es könnte Sinn machen, die Holding eines Tages aufzulösen, da sie über kein operatives Geschäft verfügt“, sagte Braun. Die EBS Holding, hinter der 170 bis 180 Aktionäre stehen, hält 87,2 Prozent der Anteile an Wire Card.

Seite 1:

Wire Card rechnet sich Chancen für den TecDax aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%