Anhaltende Umsatzeinbrüche: Internet zerzaust die Gelben Seiten

Anhaltende Umsatzeinbrüche
Internet zerzaust die Gelben Seiten

  • 1

Kleine Verlage holen in Deutschland auf

DÜSSELDORF. Weltweit liegt der Umsatz mit Branchenverzeichnissen nach Schätzungen des amerikanischen Marktforschungsinstituts BIA Kelsey bei 30,9 Mrd. Euro. Die Beobachter erwarten, dass der Umsatz bis 2013 um 1,2 Prozent sinkt. Ohne den Online-Bereich sollen die Umsätze sogar um 5,3 Prozent zurückgehen. Die Bedeutung der gedruckten Verzeichnisse schwindet also rapide. In einigen Märkten kommt bereits die Hälfte des Umsatzes aus dem Internet, in Europa ist es ein Drittel.

So auch in Deutschland: Hier erzielen die Verlage mit den Verzeichnissen nach Branchenschätzungen mit gedruckten Verzeichnissen noch Werbeerlöse von einer Mrd. Euro. 300 Mio. Euro sollen aus dem Internet kommen.

Den Markt hat bislang die Telekom-Tochter DeTeMedien beherrscht. Ihr Markenrecht für "Gelbe Seiten" wird jedoch gelöscht. Das wollen Konkurrenten wie Telegate nutzen, um Marktanteile zu gewinnen. Im Internet liefern sich Gelbe-Seiten.de und Telegate bereits ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Telegate-Chef Andreas Albath beschäftigt so besonders der Wandel ins Internet. "Die gedruckten Gelben Seiten sind ein Produkt des vergangenen Jahrhunderts", sagt er. Er erwartet für 2010 ein zweistelliges Wachstum im digitalen Webgeschäft. Es soll wegen der besseren Konjunktur über dem Wert von 2009 liegen. 2008 erzielte Klicktel nach eigenen Angaben 25 Mio. Euro Werbeeinnahmen im Netz.

Konkurrent Müller Medien sieht besondere Erfolgschancen auf dem Mobiltelefon. Ein Zusatzprogramm für das Apple-Handy iPhone verzeichnet bereits eine halbe Mio. Zugriffe. "Wir gehen von einer weiteren Verlagerung in digitale Medien aus. Wir fühlen uns auf den Wechsel gut vorbereitet", sagt Firmenchef Gunther Oschmann.

Während die Telekom für ihre Tochter DeTeMedien keine Details veröffentlicht, nennt Telegate einen Umsatz von 179 Mio. Euro und einen Gewinn nach Steuern von 24 Mio. Euro für 2008.

Autor: Hans-Peter Siebenhaar

Kommentare zu " Anhaltende Umsatzeinbrüche: Internet zerzaust die Gelben Seiten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • die echte Gelbe Seiten SAGA nur bei uns >>> http://francotel.fr/de/

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%