Apple
iPhone-Konzern will eine Milliarde Dollar in US-Jobs stecken

Der Technologiekonzern Apple will neue Arbeitsplätze auf dem heimischen Markt schaffen. Dies will der iPhone-Hersteller durch hohe Investitionen bewerkstelligen und dadurch gleichzeitig anhaltender Kritik entgegenwirken.
  • 0

San FranciscoApple möchte rund eine Milliarde US-Dollar investieren, um Jobs in der Produktion in den USA zu schaffen. Apple-Chef Tim Cook gab die Einführung des entsprechenden Fonds am Mittwoch (Ortszeit) in einem Interview mit dem TV-Sender CNBC bekannt. Das Unternehmen möchte damit auch der Kritik entgegenstehen, dass ein großer Teil seiner Produkte in Übersee zusammengebaut werden.

Cook machte zunächst keine näheren Angaben, wie da Geld genau genutzt werden solle. Der Fonds werde seine erste Investition Ende Mai tätigen. Obwohl Apple seine Produkte in den USA designt, wird ein Großteil von ihnen in Fabriken zusammengesetzt, die Lieferanten in China und anderen Ländern betrieben werden. Diese Praxis hatte auch US-Präsident Donald Trump mehrmals heftig kritisiert.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Apple: iPhone-Konzern will eine Milliarde Dollar in US-Jobs stecken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%